Ziele s.m.a.r.t. formulieren für eine garantierte Umsetzung

Wie oft hattest du dir schon ein Ziel gesetzt, es dann aber nicht durchgezogen? Wahrscheinlich ist das schon recht häufig passiert. Und warum? Wahrscheinlich, weil du sie nicht S.M.A.R.T. formuliert hattest. Jetzt denkst du dir wahrscheinlich sowas wie: „Was meint sie denn jetzt, nicht smart?“ Mit S.M.A.R.T. meine ich Folgendes:

S – Specific (Spezifisch)

M – Measurable (Messbar)

A – Achievable (Erreichbar)

R – Realistic (Realistisch)

T – Time framed (Zeitrahmen)

Das ergibt schonmal Sinn? Okay, aber was heißt das jetzt genau? Ein Ziel muss spezifisch sein? Damit meine ich, dass du eine genaue Vorstellung davon haben musst. Ich nehme mal das Beispiel des Abnehmens.

S.M.A.R.T. angewendet auf das Abnehmen

Eine Formulierung wäre: „Ich will abnehmen„. Aber du merkst wahrscheinlich selber, dass das sehr ungenau ist. Wie könnte man es also besser formulieren?
Ein Vorschlag von mir wäre: „Ich will 5 Kilo in 5 Monaten abnehmen, dafür muss ich pro Monat 1 Kilo abnehmen.
So sind nämlich alle Kriterien erfüllt. Du hast dein Ziel genau beschrieben, es ist messbar (1 Kilo pro Monat), es ist realistisch (sag nicht 5 Kilo pro Monat, das wäre unrealistisch) und es hat einen genauen Zeitrahmen.
Denn durch den Zeitrahmen weißt du, dass du heute anfangen musst, um dein Ziel zu erreichen, so wirst du es nicht immer weiter aufschieben.

Schreib du doch mal dein Ziel mit genau diesem Schema auf. Aber achte dabei darauf, dass du sie in der „Ich-Form“ und positiv formulierst. Denn das wird dein Unterbewusstsein wahrnehmen und du wirst schnellere Erfolge sehen.

Hast du das gemacht, hast du ein spezifisches, realistisches und messbares Ziel, das du erreichen wirst. Dieses kannst du dir einfach morgens und abends als Affirmation durchlesen.

Viel Erfolg,
Deine Alina ♥

Titelbild: TeroVesalainen/pixabay.com